Seniorenpflegeheim Nidda - 100 % verkauft!

Ein Objekt der SachwertPflege GmbH

  • 90 Pflegeappartements
  • Betreiber: CURATA Care Holding GmbH
  • Fertigstellung und Übergabe: Ende September 2018

Das Seniorenpflegeheim

Auf ca. 3.428 m² entstand das moderne Seniorenpflegheim Nidda in der gleichnamigen Stadt im Wetteraukreis. Die historische rund 18.000 Einwohner große Kleinstadt liegt direkt an der Nahtstelle zwischen Vogelsberg und Wetterau, am Beginn des Mittellaufes des Flüsschens Nidda.

Auf 3 Etagen des Neubaus entstanden 90 barrierefreie Pflegeappartements mit jeweils eigenem Duschbad. Zur Einrichtung gehören auch eine eigene Cafeteria, ein Friseur sowie verschiedene Therapie- und Wohnräume. Die großzügige, über 1.000 m² umfassende Dachterrasse und die idyllische Gartenanlage laden die Bewohner des Hauses und ihre Angehörigen zum Austauschen und Verweilen ein.

Mehrere Bushaltestellen sowie ein 10 Gehminuten entfernter Bahnhof bilden eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Serviceanbieter: CURATA CARE HOLDING GmbH

Die CURATA Gruppe ist spezialisiert auf die Übernahme und Sanierung bestehender Pflegeeinrichtungen sowie die Entwicklung und Inbetriebnahme von neuen Pflegeeinrichtungen.

Die Pflege der CURATA Pflegeeinrichtungen orientiert sich an den Bedürfnissen ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Sie achtet die Würde und Individualität des Menschen und betrachtet ihn im Sinne der Ganzheitlichkeit als eine Einheit von Körper, Geist und Seele.

Ziel der CURATA ist es, älteren pflegebedürftigen Menschen bei der Bewältigung ihrer aktuellen Lebenssituation Hilfe zu geben, damit sie auch weiterhin ein selbstbestimmtes, weitgehend selbstständiges und bedürfnisorientiertes Leben führen können. In ihren Pflegeeinrichtungen schafft sie individuelle und altersgerechte Wohnformen für Menschen mit unterschiedlichem, individuellem Pflege- und Betreuungsbedarf.

Die Mitarbeiter identifizieren sich mit diesen Zielen und setzen sie mit fachlicher Kompetenz und sozialem Engagement um. Jeder einzelne Mitarbeiter trägt durch seine persönliche Leistung und sein Engagement zur Qualität der Gesamtleistung und zum Erreichen der Unternehmensziele bei.

Die Pflege orientiert sich an den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen. Die CURATA stellt einen hohen Anspruch an die Qualität ihrer Arbeit und versucht, diesem Anspruch täglich erneut gerecht zu werden. Das Erreichte wird kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Dies wird insbesondere mit einrichtungsübergreifenden Qualitätszirkeln und regelmäßig stattfindenden Tagungen aller Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen gefördert.

Gründung: 2003

16 Pflegeeinrichtungen in Deutschland (SGB XI und XII)

1.404 Pflege- und Wohnplätze

1.135 Mitarbeiter

Konzept

Leitgedanken

Die Intensität der Pflegebeziehung bestimmen alle am Pflegeprozess Beteiligten im Rahmen der persönlichen, institutionellen sowie gesetzlichen Bedingungen.

Wir fühlen uns mitverantwortlich, eine Atmosphäre zu schaffen, die eine aktive Auseinandersetzung des Bewohners und dessen Angehörigen mit seiner Situation ermöglicht.

Wir gewähren aufgrund unserer Professionalität in allen Bereichen pflegerische, praktische, soziale und gesundheitsfördernde Kompetenzen.

Wir sehen uns als Partner im multidisziplinären Team mit unseren Kooperationspartnern und sichern die Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu.

Leitziele

  1. Der Bewohner erlangt durch individuelle Pflege und soziale Betreuung die Befriedigung seiner physischen, emotionalen, geistigen, psychosozialen und rehabilitativen Bedürfnisse.
  2. Der Bewohner erfährt eine optimale Unterstützung durch effektive Kommunikation, Kooperation und Koordination aller Berufsgruppen.
  3. Der Bewohner profitiert von der regelmäßigen Bewertung der geplanten und erbrachten Pflege unter Einhaltung bestehender, anerkannter pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse.
  4. Der Bewohner erhält professionelle Pflege und Betreuung. Diese wird durch aktuelle Aus-, Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeiter sichergestellt.
  5. Der Bewohner zieht Nutzen aus einem Arbeitsklima, das die berufliche Motivation der Mitarbeiter fördert: Der Handlungs- und Entscheidungsspielraum ist so gestaltet, dass die Mitarbeiter in der Lage sind, ihr Verantwortungsbewusstsein, ihre persönlichen, fachlichen und kreativen Fähigkeiten sowie ihr Führungspotenzial einzubringen und zu erhöhen.
  6. Der Bewohner profitiert von einer bedarfsgerechten, zeitgemäßen und funktionstüchtigen Ausstattung des Sachbedarfs und Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Effektivität.
  7. Der Bewohner erlebt, dass zwischen seinen Angehörigen und der Einrichtung eine Kommunikation gepflegt wird, die Vertrauen schafft.